United we … dance!


Alles halb so schlimm da draußen, Leute – dieses exklusive Video-Material beweist, dass friedensmüde Männer mit Musik massiv manierlich werden können. Jedenfalls in dieser maskierten Szenerie … Die ultrarealistischen Masken stammen übrigens aus den begabten Händen von Landon Meier aka Hyperflesh und sollen rund 4000 Tacken pro Stück kosten. Köstlich ist der Doppelgänger-Look allemal.

You get the Ass you derserve …

Trudeau vs. Trump – Arsch ist nicht gleich Arsch

Die Gesellschaft ist po-larisiert (Kalauer sind gerade abendlandtechnisch strengstens erlaubt!), aber zum Glück gibt es ja nicht nur Arschlöcher, sonder auch Leute mit Arsch in der Hose (, die sich dann eben auch diplomatisch klug mit ersteren auseinandersetzen) – einer davon landete im Netz. Und was soll ich sagen – warum nicht auch den Po von Trudeau gut finden, wenn der Rest doch ebenfalls gar nicht verkehrt ist. Wat Butt dat Butt …

Wer noch mehr an Arsch A ranzoomen will/muss, sei auf die detaillierte Schokoseiten-Analyse von Buttfeed verwiesen.

Und Trump darauf so:

via DailyDot

Screwing things up royally – was der Trump Lifestyle die Steuerzahler so kosten wird

Trump’isch sprechen ist nicht schwer, wir kennen mittlerweile seine „Akzente“, die sich ja immer noch (oder schon wieder) in Wahlkampfformeln auslassen. Die populistische Gebetsmühle spuckt dabei auch immer wieder mal aus, dass Trump ja – als (hier Pause zum Prusten) Gegener des Establishments – viel weniger Volkskohle kosten würde als frühere Präsidenten. Im Gegensatz zu den verschwenderischen Demokraten, denen Trump letztens vorwarf, den Karren im großen Stil an die Wand gefahren zu haben, ist rich kid Trump ganz bescheiden … die Zahlen sagen nur dummerweise wieder mal was anderes, who cares – dennoch auch an dieser Stelle mal eine vorläufige Abrechnung des POTUS Lifestyles:

Na, ob da noch Mammon für die Mauer und die ganzen tollen, neuen Atom-Spielzeuge übrigbleiben wird …?

via Business Insider/Youtube

Wer Instagram sagt, muss auch Boob Job sagen

Mein Youtube Quatsch des Tages

Wieso schlägt mir Youtube bitte sowas vor? Bin ich denn wirklich sooo schlecht (platt) bei Instagram? Oder ist dieser Titel vielleicht der pfiffigste Beauty-Zeitgeist-Trigger-Titel der Online-Geschichte? Fragen über Fragen … und alles sowieso ziemlich komplexe Komplexe. Helfie! Selfie!

wtf youtube fund

(aus der Erfolgsreihe Titel, Titten, Timelines)

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

White Noize – Musik zum Mittag

erde out of order

Weißes Rauschen wird in den Naturwissenschaften häufig verwendet, um Störungen in einem sonst idealen Modell abzubilden.

(…)

Lärm und andere Störgeräusche werden subjektiv als weniger laut und störend empfunden, wenn man sie mit weißem Rauschen überlagert.

(Aus: wikipedia)

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

flo mega kultimulti

Das geistige Schwellenland – Kultimulti von Flo Mega

Der Soul- und Hip Hop-Musiker Flo Mega aus Bremen über die „neue deutsche Dekadenz“ und einen der wichtigsten Gründe für tolerantes Zusammenleben

Mit seinem knackig gehaltenen musikalischen Statement berührt der 37-Jährige einen entscheidenden Punkt für Wahlerfolge von nationalistischen Parteien – die Wähler von AfD & Co. haben meistens gar keinen Kontakt zu Einwanderern und „Multi Kulti“. Bizarrer Umstand und gleichzeitig Erklärung dafür, dass die Meck-Pom. Wahl recht(s) verkackt ausgehen konnte – das ist kein Ost-Phänomen, sondern generelles Problem. Gleichzeitig kann man daraus aber auch eine hoffnungsvolle Prognose für die kommende Wahl in meener Heimatstadt Berlin (und anderswo) ablesen, wo das „Kultimulti“ – und das ist auch gut so – eben einfach ins weltoffene Leben gehört.

Nähe und Kontakt schaffen Abbau von Vorurteilen. Siehe auch:

afd fälschung fail

Der dreiste Photoshop-Fail der AfD

Der Wahlkampf-Flyer „Rechtsstaat am Boden“ zeigt einen Polizisten, der angeblich von einem Antifa-Aktivisten attackiert wird. Dabei ist alles nur geklaut. #Lügenflyer …

Für den Wahlkampf im Landkreis Stade hat die AfD mal wieder eine ihrer klassischen Botschaften aus dem Propaganda-Hut zaubern wollen: Die linksautonome Gewalt in Deutschland ist die größte Gefahr (also neben Muslimen, Flüchtlingen – und natürlich dem Mindestlohn). Problem: Bildmotiv ist geklaut und Antifa-Logo vom stellvertretenden Vorsitzenden der AfD Stade, Lars Seemann, reingeshoppt worden.

afd fälschung fail
Flyer Afd Stade via tageblatt.de, Foto: Milos Bicanski

Das gefälschte Foto stammt von Krawallen in Griechenland im Jahr 2009 und wurde in der britischen Zeitung „The Guardian“ veröffentlicht. Aufgenommen wurde es von dem international bekannten Fotojournalisten Milos Bicanski, der nach eigener Aussage nicht von der AfD für Veröffentlichungsrechte angefragt wurde.

Schon schön ironisch, dass sich eine Partei, die den Begriff Lügenpresse wieder en vogue gemacht und sich insgesamt als mundtot gemachtes Opfer von Verleumdungen inszeniert, immer wieder mit solchen Fails auffliegt – und dass das Urheberrecht sowieso nicht viel für die AfD zählt, wissen Paul van Dyk und andere ja nun auch schon.

Für den unbelehrbaren Rest ist es eine Erinnerung, nicht gleich alles zu schlucken, was einem aufgetischt wird. Beste Grüße … auch an Extra 3, die haben die Sache mal richtig ge/entstellt.

extra 3 afd photoshop fail
Investigatives Korrektiv im Flyer-Fail: Extra 3

Story via tageblatt