Nur ein paar Kommentare die verdeutlichen, wie nötig #metoo ist

EMPÖRTEUCH!1! Über die Chuzpe, sich über Sexismus und sexuelle Belästigung zu beschweren (handelt sich ja schließlich nur um “abendländisch” motivierte Übergrifflichkeit) – Eine Auswahl in sic!

Es gab mal Zeiten , da hat die holde Weiblichkeit regelrecht erwartet und erhofft zu den zu gehören , hinter denen die Männer her waren . Da wurde das werben um ein weibliches Wesen als Teil der Balz betrachtet und nicht als Belästigung

Seit dem Weinstein Vorfall spitzen sich solche feministischen Hetzartikel im Deckmantel von freijournalistischen “Revisionen” überall zu. In 5 Jahren werden Männer dann für das Anschauen von Frauen als Vergewaltiger verurteilt oder was
Gern lege ich auch mal väterlich-freundschaftlich den Arm um eine junge Dame. Das wurde immer dankbar angenommen. Ist das jetzt schon eine “sexuelle Belästigung”?
Warum kleiden sich Frauen in Büro – Jops, sexy, figurbetont? Irgendwie doch um entweder zu gefallen, oder um etwas anderes zu verdecken, was man braucht aber nicht vorhanden ist! Zu Hause noch prahlen, wie leicht sich der Chef um den Finger wickeln lässt! Ich wette, diese Spielchen sterben „NIE“ aus! Ach so, natürlich blond muss Sie sein!

Will man mit dieser Sinnlosdiskusion von den tatsächlichen Problemen im Land ablenken. Tatsache ist doch, dass wir mehr Probleme mit zugewanderten Fachkräften haben die unsere Frauen belästigen als mit freundlichen Einladungen zu einem Drink

Übrigens höre ich von Frauen die mir in den Schritt fassen den Satz, jetzt stell dich mal nicht so an... nicht dass ich sexuelle Gewalt verharmlosen will, aber es kann jeden treffen! Nur Männer haben keine Lobby für sowas, soviel Gleichberechtigung haben wir also.
Interessant wie wir uns rückwärts entwickeln. In die sexuelle verklemmtheit der 50er Jahre! Nach der zimmernummer fragen ist Belästigung... Ich komme aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus
Der Punkt wo sexuelle Belästigung anfängt ist aber für jeden (besonders für Frauen) sehr variabel. Ich kann mich an eine Talkshow erinnern, in der sich die Moderatorin vor laufenden Kameras einen verheirateten Mann “klargemacht” hat. Bin gespannt, ob sich diese Dame auch unter #metoo meldet. Mor fallen dazu noch viele weitere Beispiele ein.
Wenn nichts mehr interessant ist, Presse und TV vor Langeweile — global gesehen — nur noch über versagende Politik schreibt oder berichtet, dann ist die Zeit gekommen, dauernd über sexuelle Belästigungen zu berichten. Diese Vorfälle entwickeln sich zunehmend zu einer Geschäftsidee, um schnell an Geld zu kommen. Anwälte freuen sich und Gerichte werden überfordert.
Ich habe Männer zumeist höflich erlebt, mich über Komplimente und Einladungen gefreut. Vielleicht haben sich die Zeiten geändert? Ich fände es viel wichtiger über die sexuellen Übergriffe und Vergewaltigungen der ” Männer” zu diskutieren, die auf Grund ihrer Erziehung und Herkunft die Gleichberechtigung nicht anerkennen. Oder sind diese Opfer keine Schlagzeien wert?
...
Auszüge aus 1Kommentarguss zu einem aktuellen Focus Artikel über Sexismus (gibt’s da auch, allerdings nur im Paket mit derartigem Leser-Feedback).

 

Sponsored Post by #euredoppelmoralkotztmichan

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.